Skip to main content

7 Anzeichen eines schlechten Kupplungsgeberzylinders

Ein Kupplungshauptzylinder ist ein Teil jedes Autos mit einem manuellen Getriebe. Es stellt die Hydraulik für die Kupplung bereit. Wenn Sie etwas ungewöhnliches fühlen oder hören, wenn Sie schalten oder das Kupplungspedal nach unten drücken, achten Sie darauf, da dies ein Problem mit Ihrem Hauptzylinder anzeigen kann. Wenn Sie einen schlechten Kupplungsgeberzylinder haben, werden Sie wahrscheinlich einige dieser Symptome sehen. Denken Sie daran, diese Symptome können das Ergebnis von anderen Problemen in der Übertragung sein, aber sie sind gut zu suchen, wenn Sie ein Problem mit dem Hauptzylinder vermuten.

1. Weiches Pedal

Ein "weiches" Pedal ist, wenn Sie mit Ihrem Fuß fühlen können, dass das Pedal seinen normalen Widerstand verloren hat, während Sie es niederdrücken. Dies kann auf ein Leck im Hauptzylinder oder Nehmerzylinder zurückzuführen sein. Das Leck kann auf ein Problem mit den Dichtungen zurückzuführen sein.

2. Schwer zu verschieben

Wenn es schwierig ist, Gänge zu schalten, ist dies ein Anzeichen dafür, dass der Hauptzylinder defekt ist. Wenn Sie die Kupplung nicht richtig betätigen können, kann es schwierig sein, den Gang zu wechseln.

3. Pedal fest auf dem Boden

Wenn das Kupplungspedal nicht vom Boden abhebt, funktioniert die Hydraulik der Kupplung überhaupt nicht. Höchstwahrscheinlich ist der Hauptzylinder erloschen und muss sofort ausgetauscht werden. Sie können das Auto in diesem Zustand nicht fahren.

4. Niedrige Flüssigkeit

Wenn Sie feststellen, dass das Getriebeöl niedrig ist und Sie es öfter als normal auffüllen müssen, haben Sie wahrscheinlich ein Leck. Dieses Leck kann vom Hauptzylinder kommen. Es könnte auch irgendwo im Übertragungssystem ein Riss oder ein Loch sein. Alle Teile des Getriebes sollten auf Lecks geprüft werden, um das Problem zu isolieren.

5. Flüssigkeit steigt im Reservoir auf

Wenn Sie einen schlechten Hauptzylinder haben, können Sie den folgenden Test mit Hilfe eines Assistenten durchführen. Lassen Sie Ihre Assistentin auf die Kupplung drücken, während Sie nachsehen, ob die Getriebeflüssigkeit im Behälter bei geschlossener Kupplung ansteigt und dann wieder ansteigt, wenn die Kupplung gelöst wird. Wenn dies der Fall ist, muss der Hauptzylinder ausgetauscht werden.

6. Lautes Engagement

Wenn Sie bei eingeschalteter Bremse und eingelegter Zündung eingeschaltet sind, können Sie ein lautes Geräusch hören, wenn Sie das Kupplungspedal gedrückt halten. Der Grund dafür kann sein, dass der Hauptzylinder undicht ist und die Auslösegabel nicht festhält, wenn das Pedal niedergedrückt wird.

7. Öl auf dem Zylinder

Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, was das Problem ist, werfen Sie einen Blick unter die Haube und untersuchen Sie den Hauptbremszylinder selbst. Wenn sich der Boden des Zylinders feucht und ölig anfühlt, kommt das Leck wahrscheinlich vom Hauptzylinder.

Ein ausfallender Kupplungshauptzylinder verliert seine Kraft, um den für die Funktion der Kupplung erforderlichen Hydraulikdruck aufrechtzuerhalten. Wenn Sie sich um Reparaturen am Zylinder kümmern, können Sie Ihr gesamtes Getriebe nicht beschädigen, deshalb sollten Sie es sofort reparieren lassen.