Skip to main content

4 Arten von Farbe auf einem Garagenboden zu verwenden

Garagenböden sind mit viel Missbrauch behaftet. Nicht nur, dass sie weitergehen, sondern sie werden durch die großen Objekte, die sie halten müssen, unter starken Druck gesetzt. Sie können verschüttet, eingefroren, in der Sonne geschmolzen, abgewetzt, abgesplittert und genagelt werden.

Wenn Sie planen, den Garagenboden zu streichen, müssen Sie wissen, dass Sie das beste Produkt kaufen, um es sicher zu halten. Wenn ein Garagenboden anfängt, Probleme zu zeigen, ist es ein Albtraum, ihn reparieren zu lassen. Sobald die Farbe aufgeht, ist es oft schwierig, auszusteigen.

Die Wahl der Farbe für den Garagenboden hängt davon ab, wie Sie die Garage nutzen. Wenn es für einfache Dinge wie die Lagerung Ihres Autos, ein paar Werkzeuge und die Weihnachtsdekoration verwendet wird, benötigen Sie eine andere Art von Farbe als wenn Sie die Garage als Werkstatt nutzen. Hier sind ein paar Optionen, die Ihnen helfen zu entscheiden, was am besten zu Hause funktioniert.

1. Epoxy-Farbe

Dies ist der Goldstandard, um einen Garagenboden zu streichen - das Material kann lecken und weiter treten. Das Epoxidharz ist resistent gegen Wind, Regen, Hitze und Kälte. Daher ist es schwierig, die Oberfläche zu beschädigen und zu zerbrechen. Aus diesem Grund wird es nicht so viel Pflege benötigen wie andere Optionen. Das Auftragen von Epoxidfarbe ist jedoch etwas zeitaufwendiger als andere Optionen, da Sie sehr gründlich sein müssen. Eine schlampige Arbeit wird tatsächlich zu einem unebenen Boden führen.

Erstens muss der Boden vollständig von vorherigem Anstrich, Schmutz, Schmutz, Flecken und jeglicher Art von Öl oder anderen Substanzen gereinigt sein, die das glatte Finish der Farbe stören könnten. Epoxidfarben werden häufig mit einem Reinigungsmittel geliefert, mit dem der Boden vor dem Auftragen des Epoxids gründlich gereinigt werden kann. Nachdem der Boden entfernt wurde, können Sie den Boden mit dem Epoxidharz bestreichen. Es muss gründlich aufgetragen werden, denn wenn Sie irgendwelche Abschnitte verpassen, wird der Boden uneben. Nach dem Auftragen des Epoxids sollten Sie den Klarlack verwenden, der oft mitgeliefert wird. Dadurch erhalten Sie eine saubere, ebene Oberfläche, die lange hält.

2. Mauerwerk Farbe

Mauerfarbe ist eine der älteren Farben, mit denen Sie Ihren Garagenboden streichen können. Wie Epoxy-Farbe, ist es auch für seine dauerhafte Natur bekannt, jedoch muss Mauerwerk Farbe von Zeit zu Zeit erneuert werden und der Boden muss mit Säure gewaschen werden, wenn es Zement ist. So, während Mauerwerk Farbe auf einem Garagenboden verwendet werden kann, ist es nicht die bequemste Option.

3. Latexfarbe

Die Art von Latexfarbe, die du auf deinem Garagenboden verwenden kannst, unterscheidet sich nicht viel von dem, was du an deine Wände legst. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie die Latexfarbe erhalten, die für einen Garagenboden verwendet werden kann. Ein Vorteil dieser Option ist, dass sie in verschiedenen Farben erhältlich ist und Ihnen die Möglichkeit bietet, mit Ihrem Garagenboden kreativ zu sein. Wenn Sie wissen, dass Ihre Garage nur für die Lagerung von Autos genutzt wird (nicht an ihnen zu arbeiten) und du lebst in einem milden Klima, das mag die Farbe für dich sein - weil es nicht so viel macht, kostet es auch nicht so viel.

4. Betonflecken

Dies ist die grundlegendste von Dingen, die Sie zu Ihrem Garagenboden tun können. Wenn Sie nur sicherstellen möchten, dass Ihr Garagenboden keine Risse oder Absplitterungen bekommt, dann ist dies vielleicht die beste Wahl für Sie. Betonflecken kommen nicht in einer Vielzahl von Farben wie Latexfarbe vor, jedoch ist ihr Anwendungsprozess einfach. Sie können einfach den Betonfleck aufsetzen und vergessen. Sie müssen die Garage säubern, aber danach legen Sie einfach den Fleck und sind fertig. Wenn Sie möchten, können Sie mehrere Ebenen hinzufügen. Dies ist die Wahl, die Ihnen die meisten Optionen bietet und dennoch die grundlegendste ist.