Beratung für Ihr Tuck Pointing Projekt

Tuck Pointing ist eine Mauerwerkstechnik und wird als Teil der Mauerwerksreparatur verwendet. Grundsätzlich ist es eine Methode, die verwendet wird, um die Mörtelauskleidung zwischen den Ziegeln zu reparieren. Es wird oft verwendet, um gerissene Oberflächen wie Schornsteine ​​zu reparieren. Es wird auch verwendet, um andere Oberflächen zu reparieren, wenn Löcher oder kleine Risse erscheinen. Tuckpoint-Projekte sind einfach zu machen und erfordern grundlegende Werkzeuge. Hier sind ein paar Tipps, um sicherzustellen, dass das Projekt ordnungsgemäß abgeschlossen ist.

Tuckpoint-Grundlagen

Durch das Tuckpointing bleibt das ursprüngliche Mauerwerk ungestört. Hauptziel ist es, zusätzliche Schäden zu vermeiden. Der Reparaturprozess sollte den Druck auf keinen der Ziegel erhöhen.

Tipp 1 - Erste Schritte: Bestimmen Sie Schäden und grundlegende Sicherheitsmaßnahmen

Bevor Sie ein Tuckpoint-Projekt beginnen, müssen Sie das Ausmaß des Schadens, der repariert werden muss, richtig einschätzen. Für kleine Risse oder Löcher wird die Mörtelreparatur nicht zu viel Arbeit erfordern, da es nur eine geringe Chance gibt, dass das Ausmaß des Schadens groß ist. Wenn jedoch der erhebliche Schaden sichtbar ist, ist eine großflächige Entfernung von Mörtel erforderlich, und Sie müssen vorsichtig sein. Diese Art von Reparatur tritt normalerweise in Mauerwerk auf, wo alternder Mörtel ist.

Als nächstes sollten Sie Schutzkleidung, wie lange Ärmel, Hosen und eine Gesichtsmaske tragen. Tragen Sie auch eine Schutzbrille, um Ihre Augen vor Schmutz zu schützen.

Tipp 2 - Auswahl geeigneter Tuckpoint-Tools

Ein Tuckpoint-Projekt sollte immer mit grundlegenden Werkzeugen wie einer Maurerkelle, einem Tuck-Pointer, einer Mörtelmischung und einem Nebelsprüher beginnen. Außerdem ist es sehr wichtig, geeignete Staub- und Schmutzentfernungswerkzeuge und andere Werkzeuge wie einen Meißel und einen Hammer zu haben. Diese helfen, die Mörtelfugen leicht zu erreichen und Mörtel zu entfernen, ohne die umgebenden Ziegel zu beschädigen. Manchmal werden Verbindungselemente benötigt, um den renovierten Mörtelauskleidungen ein vollständiges Aussehen zu verleihen.

Tipp 3-Verwenden von Tuckpoint-Tools richtig

Nach dem Entfernen von Mörtel und Ablagerungen ist es am besten, die Reparaturfläche zu benetzen. Dies wird der Mörtelbindung besser helfen. Achten Sie auch darauf, Wasser zu sprühen, um sicherzustellen, dass die neue Mörtelauskleidung nicht reißt. Sprühen von Wasser mit einer Sprühflasche ist die beste Art zu sprühen, um Risse zu vermeiden. Bereiten Sie die Mörtelmischung sorgfältig vor. Wenn Sie mit dem Mischen von Wasser und Mörtel beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie das Wasser langsam hinzufügen. Sie müssen den Mörtel weiter mischen, um sicherzustellen, dass die Mischung nicht aushärtet. Verwenden Sie eine dünne, langzeigende Kelle, um den Mörtel zwischen die Steine ​​zu drücken. Die Kelle ist auch nützlich, um den frisch aufgetragenen Mörtel zu glätten. Lassen Sie den neuen Mörtel etwa fünf Stunden trocknen.

Andere Tipps

  • Es ist am besten, diese Art von Arbeit bei guten Wetterbedingungen abzuschließen. Einfrieren oder Frost kann die Integrität der reparierten Mörtelbeschichtung stark beeinträchtigen.
  • Sie können die Ziegelfugen bei der Aushärtung des neuen Mörtels bürsten. Dies hilft, den neuen Mörtel entlang der älteren Ziegel zu mischen und hilft, ein einheitliches Aussehen zu schaffen.

Schau das Video: KONY 2012 (Dezember 2019).

Loading...