Skip to main content

Elektro-Garage Heaters Versus Holzöfen

Wenn es darum geht, Ihre Garage oder Werkstatt zu heizen, denken Sie daran elektrische Garagenheizungen als Alternative zu einem Holzofen.

Elektroheizungen sind in vielerlei Hinsicht eine einfachere Option gegenüber ihren Holzbrennstoffen. Sie sind einfach zu installieren, benötigen keine Entlüftung und erfordern in der Regel keine umfangreichen baulichen Veränderungen. Bei richtiger Montage oder Platzierung ist die elektrische Heizung Plug-and-go.

Obwohl Holz die kostengünstigste Energiequelle für das Heizen ist, kann Holzofeninstallation im Vergleich dazu teuer und teuer sein. Es braucht einen Herd darunter, meist aus Ziegel oder Stein, einen Schornstein oder ein Rohr, um den Rauch auszuscheiden, und eine angemessene Entfernung von brennbaren Stoffen. Darüber hinaus können für die Installation in Ihrer Region Stadt- oder Landkreisgenehmigungen erforderlich sein.

Elektrische Garagenheizungen sind eine sauberere Alternative zu Holzöfen, da sie keine Abfälle erzeugen und regelmäßig von jedem Heimwerker auf Sauberkeit und Sicherheit überprüft werden können.

Im Vergleich dazu erzeugen Holzöfen Asche, Rauch und Spuren von Kohlenmonoxid. Die in der Kammer enthaltene Asche muss zwischen den Anwendungen gereinigt werden. Eine ordnungsgemäße Reinigung des Schornsteins, um den Aufbau von Kreosotablagerungen (die Ursache der meisten Schornsteinbrände) zu entfernen, kann ebenfalls unordentlich und schwierig sein und sollte von einem professionellen oder handlichen Heimwerker durchgeführt werden.

Elektro-Garagenheizungen bieten auch mehr Möglichkeiten hinsichtlich Platzierung und Produktvielfalt als Holzöfen. Elektroheizungen können entweder Konvektion (die die Luft erwärmt) oder Strahlung (die Objekte und Menschen erhitzen) sein. Sie können auch an der Decke und an den Wänden oder entlang des Bodens montiert werden.

Holzöfen liefern dagegen nur Strahlungswärme und können nur in bestimmten Räumen in einer Garage sicher installiert werden, wobei die Mitte des Raums die effektivste Position darstellt und den ursprünglichen Zweck der Garage negiert: das Parken eines Autos.

Holzöfen brauchen auch Zeit, um sich zu erhitzen, obwohl sie auch dann noch Wärme erzeugen, wenn Sie aufhören, sie zu pflegen. Wenn es sich jedoch bei Werkstattprojekten um Sägespäne oder Abgase handelt, wird der Kaminofen ein Sicherheitsrisiko, selbst wenn Sie mit den Flammen wachsam sind.

Elektro-Garagenheizungen sind im Allgemeinen vielseitiger als Holzöfen. Sie erfordern weniger intensive Installation und regelmäßigen Wartungsaufwand und sind in der Regel sicherer für Werkstattbereiche, besonders wenn in Ihrer Garage Rauch und Sägemehl entstehen.